Menü Icon
Jetzt von Last Minute Angeboten profitieren! — >> spontan sein lohnt sich!

Das Programm im Burggraben 2024

14. Februar 2024

Burgfestspiele Jagsthausen bauen Angebot im Graben der Götzenburg aus

Die Spielstätte im Graben der Götzenburg war eine der großen Gewinner der Spielzeit 2023. Ein guter Grund für die Burgfestspiele Jagsthausen dieses Angebot 2024 noch umfangreicher und vielseitiger zu gestalten als im Jahr zuvor. Neben der Wiederaufnahme von Eva Hosemanns Inszenierung „Indien“ mit drei Vorstellungen kommt die Neuinszenierung „Gretchen 89ff.“ von dem in Heilbronn geborenen Autor Lutz Hübner achtmal auf die Burggrabenbühne.

Goethe, Faust I, Seite 89 folgende. Abends, Margarete/Gretchen ziemlich durcheinander… Die Kästchenszene, wie Theaterleute so sagen. Das ist jene Szene, an der sich unzählige Schauspielerinnen schon die Zähne ausgebissen haben. Bei den Proben treffen wir einige, die wir kennen und lieben: Diva, Anfängerin… und Regisseure, wie Schauspieler:innen sie kennen. Urkomisch und zutiefst menschlich!

Dazu kommen sieben einmalige Veranstaltungen im Zeitraum von Juni bis August. Los geht es am Sonntag, 23. Juni um 18 Uhr mit Denis Fischers und Carsten Sauers Programm „Rough and ready for love“. Fischer präsentiert seine absoluten Lieblingssongs und spannt dabei einen Bogen von Bruce Springsteen über Kris Kristofferson bis Willy DeVille. Ein poetischer Abend ist garantiert, der das Leben und die Liebe feiert! Das Juni-Programm wird am Sonntag, 30. Juni abgerundet mit der Uraufführung von Frank Roders Goethe- Abend „Möge der Tag Ihnen gleichfalls freundlich erscheinen – Goethe“. Ein Schauspieler, ein Glas Wein und viele Fragen. Frank Roder befragt Goethe. Beginn ist um 19 Uhr.

Der Juli wird musikalisch im Burggraben: Die „Jam Session mit Lobo“ und dem Festspielensemble war schon 2023 ein voller Erfolg. Daher wird sie 2024 neu aufgelegt und das Publikum darf sich am Montag, 15. Juli um 19 Uhr auf einen musikalischen Abend mit vielen Überraschungshits freuen. Am 16. Juli um 19 Uhr geht es direkt weiter mit „Zu Gast bei Hilde“ – einem Liedermacherabend mit Björn Luithardt. Lars Battnott, aus dem Ensemble der Burgfestspiele sowie seine Wegkumpanen Katzemann und Herr Müller und sein Chauffeur geben sich an diesem Abend auf der Burggrabenbühne gegenseitig das Gesangsmikro in die Hand und begleiten einander gleichzeitig bei ausschließlich selbstgeschriebenen Songs.

Am Montag, 29. Juli folgt ein Abend mit Jutta Hoppe und ihrem Programm „Mascha Kaléko – Zum Anderssein gehört vor allem Mut“. In diesem Programm nimmt Jutta Hoppe das Publikum mit auf Mascha Kalékos Lebensreise – dabei erklingen Klezmermusik, Gedichtvertonungen und Improvisationen mit Violine und Stimme.

Am Mittwoch, 31. Juli treten erstmals die Jagsthäuser Chöre mit ihrem eigens für dieses Konzert zusammengestellten Programm „Chor in the Castle“ im Burggraben auf. Die musikalische Bandbreite erstreckt sich von Hits wie „Don’t stop me now“, „Shut up and dance“ bis hin zu „Rosanna“.

Abgerundet wird das Programm am Mittwoch, 7. August um 19 Uhr mit „Zuckerbrot und Peitsche – 1 Abend, 3 Frauen, 33 Songs“ – Maryanne Kelly, Amelie Sturm und Beatrice Michalski singend, spielend und tanzend in einem inszenierten Konzert! Hier bleibt kein Auge trocken, wenn Broadway-Klassiker auf Popmusik und deutschen Schlager treffen.

Eva Hosemann, künstlerische Leiterin über das Burggrabenangebot: „Ich freue mich sehr im Sommer ein vielfältiges Programm im Burggraben präsentieren zu können und bin gespannt auf jede einzelne Veranstaltung.“

Der Vorverkauf läuft ab sofort. Karten gibt es online unter www.burgfestspiele-jagsthausen.de, per Mail unter info@burgfestspiele-jagsthausen.de, telefonisch unter 07943 912345 oder persönlich an der Theaterkasse im TicketCenter.