Menü Icon

Erstmals „Götz von Berlichingen“ – Nachmittagsvorstellung im Spielplan der Burgfestspiele Jagsthausen

27. März 2019

70 Jahre Burgfestspiele Jagsthausen – das bedeutet 70 Jahre Götz von Berlichingen am Originalschauplatz im Burghof der Götzenburg. Grund genug, das kleine Jubiläum zu nutzen, um auch hier einen neuen Weg einzuschlagen und auf Kundenbedürfnisse einzugehen.

Schülervorstellungen, die bereits um 19.30 Uhr beginnen, gehören mittlerweile schon zur Tradition in der Spielplangestaltung. Erstmalig findet jedoch am Sonntag, den 25. August 2019 zum Abschluss der Spielzeit eine „Götz von Berlichingen“ Vorstellung bereits um 17.00 Uhr statt. Damit bieten die Burgfestspiele Jagsthausen ein besonderes Angebot besonders für Familien oder Zuschauer, denen die regulären Anfangszeiten zu spät werden oder der Besuch mit einer weiteren Anfahrt verbunden ist.

In der kommenden Spielzeit erwartet die Besucher ab 14. Juni wieder eine Neuinszenierung des Traditionsstückes in der Regie von Sewan Latchinian und damit eine weitere Sichtweise auf den Ritter mit der eisernen Hand sowie die Geschehnisse seiner Zeit. Das Trio um Götz, Adelheid und Weislingen ist bereits komplett. Pierre Sanoussi-Bliss als Götz spielt an der Seite von Christopher Krieg als Weislingen sowie von Ann-Cathrin Sudhoff als Adelheid von Walldorf.

Karten, Informationen und attraktive Gruppenrabatte gibt es über das Internet www.burgfestspiele-jagsthausen.de, per Mail burgfestspiele@jagsthausen.de, per Fax 07943 912440, per Telefon 07943 912345 oder persönlich im TicketCenter.