Menü Icon
Ab sofort von besonderen EM-Specials profitieren! — >> jetzt Tickets sichern!

Die Burgfestspiele Jagsthausen trauern um ihren ehemaligen Intendanten Jan Aust

28. April 2023

Der langjährige Intendant der Burgfestspiele Jagsthausen Jan Aust ist am Mittwoch, 26. April 2023, im Alter von 82 Jahren verstorben. Jahrzehntelang war er mit den Burgfestspielen eng verbunden und auch nach seiner aktiven Zeit war er regelmäßiger Gast in Jagsthausen. Die Burgfestspiele verlieren mit ihm einen treuen und langjährigen Weggefährten.

Seit Mitte der 1970er Jahre bis weit in die 1990er Jahre stand Jan Aust regelmäßig als Schauspieler u.a. als „Selbitz“ und „Bischof“ in „Götz von Berlichingen“ auf der Burghofbühne. Außerdem spielte er u.a. in „Der zerbrochene Krug“, „Die drei Musketiere“ und „Pippi Langstrumpf“. Parallel dazu war er unter der Intendanz von Ellen Schwiers von 1984 bis 1989 und 1992 bis 1994 stellvertretender künstlerischer Leiter der Burgfestspiele. In diesen Jahren, aber besonders in seiner Zeit als Intendant der Burgfestspiele von 2000 bis 2008 prägte er das Theatergeschehen in Jagsthausen maßgeblich und inszenierte eine Reihe großer deutscher Werke. Er inszenierte mehrfach im Burghof Goethes „Götz von Berlichingen“, außerdem u.a. „Faust“, „Nathan der Weise“, „Des Teufels General“, „Der Hauptmann von Köpenick“, „Hamlet“, „Der zerbrochene Krug“ und „Arsen und Spitzenhäubchen“. Auch das junge Publikum lag ihm sehr am Herzen. Das zeigten zahlreiche Inszenierungen, die in Erinnerung bleiben, wie u.a. „Das Dschungelbuch“, „Aschenputtel“, „Max und Moritz“, „Der Räuber Hotzenplotz“, „Max und Moritz“ und „Schneewittchen“.

„Kaum ein anderer war als Schauspieler, Regisseur und Intendant so lange und eng mit den Burgfestspielen verbunden wie Jan Aust. In all den Jahren unserer Zusammenarbeit ist er zu einem wirklichen Freund für mich geworden. Er war er zu jeder Zeit ein verlässlicher künstlerischer Partner und vor allem großartiger Mensch, dessen Persönlichkeit die Burgfestspiele sehr geprägt hat. Seine ruhige, unaufgeregte Art und die große Vielseitigkeit in seinem künstlerischen Schaffen werden uns sehr fehlen. Wir sind ihm sehr dankbar, für alles, was er für die Burgfestspiele getan hat. Wir trauern um Jan Aust und fühlen mit seiner Familie und den Angehörigen“, so Geschäftsführer Roland Halter.

Die Burgfestspiele Jagsthausen trauern um ihren langjährigen Intendanten, der mit seinen Inszenierungen und auch als Mensch und Freund in Jagsthausen immer in Erinnerung bleiben wird.