Menü Icon
Jetzt von Last Minute Angeboten profitieren! — >> spontan sein lohnt sich!

Autor Lutz Hübner besucht „Gretchen 89ff.“ bei den Burgfestspielen Jagsthausen

2. Juli 2024

In einem für die Burgfestspiele besonderen Goethe- Jahr, wird Goethe im Spielplan gleich mehrfach berücksichtigt. 250 Jahre nach der Uraufführung von „Götz von Berlichingen“ und im Jahr seines 275. Geburtstags kommt mit „Gretchen 89ff.“ von dem aus Heilbronn stammenden Autor Lutz Hübner ein weiteres Stück auf die Bühne, wofür Goethe die Grundlage schuf. Am Mittwoch, 10. Juli besucht Lutz Hübner die Vorstellung „Gretchen 89ff.“ im Graben der Götzenburg. Beginn ist um 19 Uhr.

Zum Inhalt
Heute wird ab Seite 89 geprobt, Einzelprobe versteht sich, die berühmte Kästchen-Szene aus Goethes Faust, für die junge Schauspielerin ein Traum. Der Regisseur erweist sich allerdings – weniger traumhaft – als ziemlich unangenehm. Aufopferungsvoll kämpft sie mit Szene, Rolle und Tränen. – Der „Schmerzensmann“ genannte Regisseur ist nur einer von zehn Theater-Urtypen, die Lutz Hübner bissig wie amüsant vorstellt. In all den Szenen versteckt sich eine kleine Schule des Lebens…Urkomisch und zutiefst menschlich.

 

Im Anschluss an die Vorstellung am 10. Juli findet ein Bühnentalk mit Lutz Hübner und Regisseurin Laura Remmler statt, moderiert von der Künstlerischen Leiterin Eva Hosemann.

 

Specials bei der Kartenbuchung
10% Ermäßigung mit dem Code BFS24 auf alle Vorstellungen (außer Kinderstücke, Hit it 2)
20% Ermäßigung für Gruppen ab 11 Personen.

 

Zum Autor
Lutz Hübner, 1964 in Heilbronn geboren, begann nach einem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie in Münster 1986 seine Ausbildung zum Schauspieler an der Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater in Saarbrücken – Engagements u.a. am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe.

Von 1990 bis 1996 arbeitete Hübner als Schauspieler und Regisseur am Rheinischen Landestheater Neuss und dem Theater der Landeshauptstadt Magdeburg. Seit 1996 ist er freiberuflicher Schriftsteller und Regisseur in Berlin. Lutz Hübner, bekannt für sein umfangreiches und vielfältiges Stückerepertoire, wurde 1998 für HERZ EINES BOXERS mit dem Deutschen Jugendtheaterpreis ausgezeichnet. 2005 wurde sein Stück HOTEL PARAISO zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Stücke wie GRETCHEN 89 ff., EHRENSACHE, BLÜTENTRÄUME oder FRAU MÜLLER MUSS WEG machen Lutz Hübner seit Ende der Neunziger Jahre zu einem der meistgespielten Gegenwartsdramatiker auf deutschen Bühnen. 2008 erhielt Hübner die Honorable Mention der ASSITEJ International. Im Jahre 2009 wurde die Inszenierung seines Stückes GEISTERFAHRER durch das Staatstheater Hannover, im Jahre 2011 die Inszenierung seines Stückes DIE FIRMA DANKT durch das Staatsschauspiel Dresden zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen. Der Autorenpreis der ASSITEJ wurde Lutz Hübner 2011 verliehen. 2015 kam Hübners und Nemitz‘ Erfolgsstück FRAU MÜLLER MUSS WEG in der Verfilmung von Sönke Wortmann in Starbesetzung (u.a. mit Anke Engelke) in die deutschen Kinos – der Film erreichte über 1 Mio. Zuschauer und erhielt zahlreiche Preise. Zudem gehörte Hübner 2015 der Jury des Berliner Theatertreffens an. Im Jahr 2016 wurde Lutz Hübner mit dem Preis der Autoren der Frankfurter Autorenstiftung ausgezeichnet. Seine Stücke sind in über ein Dutzend Sprachen übersetzt worden und werden auf der ganzen Welt gespielt.

Die Burgfestspiele Jagsthausen bedanken sich auf diesem Wege für die große Unterstützung des Landes Baden-Württemberg, des Landkreises Heilbronn und der Gemeinde Jagsthausen. Ein aufrichtiger Dank gilt unserem Hauptsponsor Adolf Würth GmbH & Co. KG, den Sponsoren ZEAG Energie AG und der Sparkassen Finanzgruppe Baden-Württemberg, dem Förderverein „Freunde der Burgfestspiele Jagsthausen e. V.“ und dem Deutschen Bühnenverein.

Karten und das EM-Special gibt es online unter www.burgfestspiele-jagsthausen.de, per Mail unter info@burgfestspiele-jagsthausen.de, telefonisch unter 07943 912345 oder persönlich an der Theaterkasse im TicketCenter.