Menü Icon

Jan Christof Scheibe

10. April 2017 von Ann-Kathrin Halter

Zu sehen  in Goethes sämtliche Werke… leicht gekürzt.

Jan Christof Scheibe, Sohn eines Kirchenorganisten, Enkel zweier Pfarrer, begann seine Karriere schon im zarten Alter von 5 Jahren, als Solist von „Maria durch ein Dornwald“ ging, im Kirchenchor. Mit 10 Jahren trat er als Knabenstimme in der bekannten „Peter Alexander“ -Show auf.

Nach dem Studium der Komposition, widmete er sich zuerst einer Karriere als Popmusiker und Musikproduzent. Wo er wiederum Sissi Perlinger begegnete, bei der er in den folgenden Jahren als Bühnenpartner das Handwerk des Comedian erlernte und mit ihr gemeinsam über 10 Jahre als Duo auf der Bühne stand.

Parallel arbeitete als Musikalischer Leiter und Arrangeur u.a. bei „Best of Dreigroschenoper“ mit Dominique Horwitz, sowie diversen anderen Produktionen u.a. für das Hamburger Schauspielhaus, Thalia Theater und das Frankfurter Schauspiel.

Mit seiner Solo-Comedy-Show „Zuviel Sex ist gar nicht gesund“ spielte er seit 1997 allein in HH vor annähernd 50.000 Zuschauern. Außerdem ist er Gründer und Leiter des „Heaven Can Wait“-Chores. Hier haben sich Sänger / – innen von 70-90 Jahren der modernen Popmusik verschrieben und singen Lieder von Jan Delay, Nirvana, Deichkind und Peter Fox regelmäßig vor ausverkauftem Haus im St. Pauli Theater/Hamburg.

Sein neues Comedy-Programm „Ogoddogott“ beschäftigt sich mit unserem westlichen Verhältnis zu Religion.