Menü Icon

Georg Münzel

10. April 2017 von Kerstin Lammer

Regie: Catch me if you can sowie zu sehen als „Holger 2“ in Die Analphabetin, die rechnen konnte und u.a. als „Bruno Koschmieder“ in Backbeat – Die Beatles in Hamburg.

Georg Münzel, Regisseur, Schauspieler, 1968 in Bochum geboren, wuchs in Hamburg auf. Nach Abitur und Zivildienst bewarb er sich erfolglos an fast allen deutschsprachigen Schauspielschulen und begann dann ein Philosophiestudium an der Universität Hamburg, was er zu Gunsten der Theatergruppe „University Players“ vernachlässigte, um dann eine Musical-Ausbildung an der „Stage School“ in Hamburg anzufangen. Von dort ging es dann ans „Hamburgische Schauspielstudio“, erwarb die Bühnenreife und erhielt 1994 sein erstes Engagement am Theater Dortmund, danach Engagements am Stadttheater Heilbronn und am Staatstheater Nürnberg, Gastengagements u.a. am Thalia Theater, Ernst-Deutsch-Theater, Hamburger Kammerspiele, Altonaer Theater, Theater der Jugend Wien und den Bad Hersfelder Festspielen, wo er den Hersfeld-Preis gewann.

Seit 2005 führt Georg Münzel auch Regie, u.a. am Altonaer Theater in Hamburg, wo er Sven Regeners „Neue Vahr Süd“, Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ und „Fast Genial“ von Benedict Wells inszenierte sowie die Bühnenfassungen erstellte. Für „Fast Genial“ erhielt er 2015 den Rolf-Mares-Preis in der Kategorie Herausragende Inszenierung. 2014 gewann sein Stück „Hiroshimaplatz“ den Publikumspreis bei den Autorentagen „Stück auf!“ am Schauspiel Essen. Georg Münzel ist Bassist und Sänger der Indie-Rock-Band Boehmer.

Foto: ©  Christoph Mannhardt