Menü Icon

Die Wilddruden sind los

11. Juni 2015 von Kerstin Lammer

Seit letztem Sonntag sind im Burghof die Wilddruden los. Sie stürmen die Bühne und sind auf der Suche nach Menschen! Vor Ihnen muss Ronja die größte Angst haben. Mattis hat das zumindest, wenn es um seine Tochter geht, denn es sind die gefährlichsten Wesen im Mattiswald und nur ihretwegen lässt er Ronja so lange nicht alleine losziehen. Doch wer steckt hinter den gruseligen Wilddruden? Muss man wirklich vor ihnen Angst haben?

„Aaaaarrrr… Aaaaaarrrr! Schönes Menschlein, wir kommen um Dich zu holen!
Arbeiten sollst Du in den Bergen bei uns!
Aaaaaaarrrrr!“

Zugegeben, das klingt schon ziemlich Furcht einflößend. Aber in Wirklichkeit werden die Wilddruden ebenso wie die Graugnome von den sechs Drittklässlern – Neo, Michel, Dilara, Melina, Niklas und Lukas – von der Grundschule Jagsthausen gespielt. Lange haben sie sich in der Theater AG und bei Proben im Burghof auf ihren Auftritt vorbereitet. Mal die Bösewichte zu spielen macht ihnen zwar sichtlich Freude, doch Angst muss trotzdem niemand vor ihnen haben!

Chefwilddrude ist Jasmin Wagner, die neben weiteren Rollen die vogelähnlichen Gestalten auf die Bühne führt. Und auch die Kostüme der mythologischen Wesen, die Volker Deutschmann kreierte, sind beim genauen Hinsehen gar nicht so beängstigend wie auf den ersten Blick. Schwarze Hosen, schwarzes Longsleeve, Protektoren für Arme und Beine sowie ein roter Fahrradhelm an dem Federn, Augen und ein Vogelschnabel angeklebt wurde. Schlicht, kreativ und zum Nachmachen – zum Beispiel für das nächste Halloweenkostüm.