Menü Icon

Burgfestspielen Jagsthausen gehen mit Goethe und Beatles in die letzte Premierenwoche

27. Juni 2017

Mit dem temporeichen und unterhaltsamen Schauspiel „Goethes sämtliche Werke… leicht gekürzt“ am Dienstag, 4. Juli, sowie der musikalischen Hommage „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ an eine der erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte am Freitag, 7. Juli, gehen die Burgfestspiele Jagsthausen in ihre letzte Premierenwoche. Das Stück rund um Goethes gesammelte Werke wird bis 12. Juli an vier Abenden, das Musical um die Anfänge der leidenschaftlichen Musiker auf der Reeperbahn in Hamburg bis 25. August an neun Abenden Open Air gespielt.

Eine kluge und temporeiche Klassiker-Parodie ist das Gastspiel „Goethes sämtliche Werke …leicht gekürzt“ aus der Feder von Schauspieler, Kabarettist und Autor Michael Ehnert sowie seinen Mitstreitern auf der Bühne, Kristian Bader und Jan Christof Scheibe. Regie führt Martin Maria Blau. Erstmals im Burghof der Götzenburg gespielt wird das humorvolle und zugleich tiefgründige Stück um das umfangreiche Werk des großen Universalgenies Johann Wolfgang von Goethe am Dienstag, 4. Juli. Stücke wie: Die Leiden des jungen Werther, Wilhelm Meister, Torquato Tasso, Egmont, Reineke Fuchs, sowie Faust 1, Faust 2 und Faust 3 und natürlich Götz von Berlichingen sowie Goethes „Begegnungen“ mit Schiller, Napoleon und Reich-Ranicki, an nur einem einzigen Abend unterhaltsam rasant, aber eben „leicht gekürzt“ dargeboten, werden selbst Klassiker-Muffel zum Schmunzeln verleiten. Für Goethe-Kenner, so die stellvertretende künstlerische Leiterin Eva Hosemann, ist „Goethes sämtliche Werke… leicht gekürzt“ eine lustvolle Zeitreise durch Goethes Schaffen, Werke und Denken. Humorvoll, nie denunzierend und mit großem Respekt. „Für alle, die Goethe und sein Wirken nicht kennen, ist es eine Annäherung, leicht und liebevoll, die man nicht vergessen wird“, betont Eva Hosemann weiter.

Im Jahr des 75. Geburtstages von Paul McCartney werden die Besucher in Jagsthausen mit „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“, einer Co-Produktion mit dem Altonaer Theater unter der Regie von Franz-Joseph Dieken, zu den Anfängen der legendären Band ab Freitag, 7. Juli, mitgenommen. Das Musical lädt mit Titeln wie „Love me do“ und „I saw her standing there“ auf eine musikalische Zeitreise ein: Hamburg, Reeperbahn 1960. Fünf blutjunge, leidenschaftliche Musiker aus Liverpool treten ein Engagement im INDRA Musikclub an. Ihre Namen: John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Pete Best und Stuart Sutcliffe. Die Bezahlung ist miserabel, die Unterkünfte armselig und der Weltruhm liegt in träumerischer Ferne. Noch ahnt niemand, dass hier Musikgeschichte geschrieben wird, doch schon bald erobern die „Pilzköpfe“ die Herzen des Publikums. Prompt stellen sich die ersten Probleme ein: Die Freundschaft zwischen den Bandmitgliedern wird auf eine harte Probe gestellt, als Stuart Sutcliffe aus Liebe zur Fotografin Astrid Kirchherr die Band verlässt.

Karten gibt es über das Internet www.burgfestspiele-jagsthausen.de, per Mail burgfestspiele@jagsthausen.de, per Fax 07943 912440, per Telefon 07943 912345 oder persönlich beim TicketCenter.